Samstag, 20. Juni 2015

[Rezension - SPOILER] George R.R. Martin – Die Saat des Goldenen Löwen



Reihe: Das Lied von Eis und Feuer
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: A Clash of Kings (2/2)
Genre: Fantasy

über meine gelesene Version:
Art des Buchs: Hörbuch
Gelesen von: Reinhard Kuhnert
Verlag: Audible
Länge: 21 Stunden und 49 Minuten

("Die Saat des Goldenen Löwen" ist bei Audible aufgeteilt in "Das Lied von Eis und Feuer 7" und "Das Lied von Eis und Feuer 8". Diese Rezension bezieht sich auf beide Teile zusammen und damit auf das ganze Buch.)

Meine Rezension zum vorherigen Teil "Der Thron der sieben Königreiche" findet ihr HIER.


ACHTUNG: ENTHÄLT SPOILER ZU DEN ERSTEN TEILEN!

Zwietracht und Verrat herrschen in den Sieben Königslanden, in denen ein Krieg um die Erbfolge entbrannt ist. Dem Tyrannen Joffrey, fast noch ein Kind, gefällt sein Platz auf dem Thron, und er denkt nicht daran, ihn wieder zu räumen. Während er von seiner mächtigen Familie unterstützt wird, sind seine Widersacher heillos zerstritten. Und obgleich Lady Catelyn Stark von Winterfell von einem düsteren Geheimnis um Joffreys Herkunft weiß, fehlen die Beweise, und ihr Versuch, ein Bündnis gegen den Tyrannen zu schmieden, droht endgültig zu scheitern …




Die Saat des Goldenen Löwen ist wirklich ein spannendes und einfach tolles Buch. Als Fan der Reihe hat es mir sehr gut gefallen. Ich mochte die neuen Charaktere, die hinzugekommen sind und fand sie sehr interessant und es war schön die Geschichte der bereits bekannten Figuren weiter zu verfolgen.
Das Buch ist fast noch aufregender als die vorherigen Bände und die Kriege und Schlachten die geschlagen wurde, fand ich gut und nicht all zu langweilig, was etwas heißen soll, da ich normalerweise keine derartigen Szenen in Büchern mag.
Ich habe ganz klare Lieblingscharaktere, Tyrion Lannister zum Beispiel, oder Arya Stark. Und dann natürlich noch Daenerys.
Ich mag, dass das Buch es geschafft hat, mir nach wie vor einen Überblick darüber zu verschaffen, was mit all diesen Charakteren los ist. Obwohl es so viele verschiedene Erzähler-Wechsel gab ist es dennoch gelungen die Geschichte von jedem einzelnen weiter fortzuführen.
Die Charaktere, die ich hasse, hasse ich mit solch einer Inbrunst, dass es richtig Spaß macht. Man merkt einfach, dass der Autor da gesessen haben muss und sich dachte: Wie kann ich den wohl schrecklichsten, verabscheuenswertesten Charakter erschaffen, den alle hassen werden?  Und dann ist Joeffrey dabei raus gekommen. Ich liebe das. Es ist die erste Buchfigur, die ich mehr hasse als Umbrige von Harry Potter, und das will schon was heißen.
Jedenfalls, während ich einige Personen gehasst habe, konnte ich auch noch mit denen, die ich mochte mitfiebern. Arya auf ihrer Flucht zu begleiten ist genau so spannend wie zuzusehen, wie Tyrion es schafft sich am königlichen Hof weiterhin zu behaupten.

Diese Mischung war genau richtig. Ich finde es bewundernswert wie George Martin es schafft, so lange, detaillierte Bücher zu schrieben, die trotzdem nie wirklich langweilig werden sonder die Spannung beibehalten und dafür sorgen, dass man am Ende immer noch mehr will!
Der Leser der Hörbücher, Reinhardt Kuhnert liest auf eine wunderbare, einzigartige Weise die den Charakteren Leben einhaucht und die Spannung der Reihe perfekt rüber bringt. Er ist wirklich genau der richtige für diese Reihe.


Alles in allem ist es ein weiteres total tolles Buch in einer meiner momentan liebsten Fantasyreihen. Es bekommt 5 von 5 Herzchen von mir!






1 Kommentar:

  1. Hallöchen,
    ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezension auf meinem Blog verlinkt habe. Du kannst dir das HIER anschauen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen

Kontakt

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.